Intensivverlegungen mit dem Christophorus e.V. -

Ein eingespieltes Team und optimale Ausstattung.


Mittlerweile nehmen gemessen am Gesamtvolumen aller Patiententransporte die Beförderungen intensivpflichtiger Patienten immer mehr an Bedeutung zu. Die sog. "arztbegleiteten Sekundärverkegungen" sind fester Bestandteil der Klinischen Patientenbehandlung geworden und belasten die vorhenden Systeme zunehmend. Diese Transporte stellen den höchsten Anspruch an Personal, Transportlogistik, Gerätetechnik und sind äußerst zeitintensiv.

Die Grundausstattung des Fahrzeuges soll eine lückenlose und unveränderte intensivmedizinische Therapie des Patienten ermöglichen. Die medizinischen Geräte wurden so ausgewählt, daß alle Formen von Medikamentengabe, Beatmung und Überwachung einfach übernommen werden können.

Die erweiterte Ausstattung z.B. 220 Volt-Bordnetz ermöglicht den Betrieb von außergewöhnlich mitzuführenden klinischen Geräten.

Von der verlegenden Klinik muß kein medizinisches Begleitpersonal oder medizinisches Equipment bereitgestellt werden.

Bisherige Einsatzorte:    
Belgien, Deutschland, Frankreich, Österreich, Niederlande, Schweiz, Tschechien